Kooperationsstelle Hamburg IFE - Institut für internationale Forschung, Entwicklung, Evaluation und Beratung

BSLN (BWF)

BSLN – Baltic Sea Labour Network

Inmitten der Wirtschaftskrise arbeiten Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Kooperation mit Politikern und Regierungseinrichtungen zusammen, um innerhalb des Ostseeraums nachhaltigere Arbeitsmärkte zu schaffen.

Das „Baltic Sea Labour Network“ (BSLN) ist ein neues Projekt mit einem Volumen von 2,7 Millionen Euro und einer Laufzeit von 3 Jahren. Es bindet 26 Partner aus 9 verschiedenen Ländern ein. Finanziert wird das Projekt durch das Baltic Sea Region Programm 2007-2013. Dieses Programm strebt an, die Regionen rund um den Ostseeraum zu einem attraktiven Ort für Investitionen, Arbeit und Leben zu machen.

Das Projekt BSLN schafft ein Netzwerk, das Verbesserungen oder realisierbare Alternativen zu bestehenden Strategien aufzeigen soll. Es dient dazu, Untersuchungen von Problemen innerhalb des Arbeitsmarktes der Region voranzutreiben und die Zusammenarbeit zwischen nichtstaatlichen
Organisationen, Politikern, Beamten und Fachleuten zu verstärken.

Die länderübergreifende Projektarbeit begann am 25. November 2008 mit einem Forum zum Thema Mobilität der Arbeit. Das Forum, an dem alle Sozialpartner beteiligt waren, beschäftigte sich mit den Wanderbewegungen der Arbeitskräfte in den Ländern der Region.

Das operativ steuernde Gremium im BSLN ist das Facilitator Team, „der Generator“ für länderübergreifende Aktivitäten. Das Team tagt 4 bis 5 mal im Jahr und führt regelmäßig Video-Konferenzen durch. Es wurde auch ein Führungskomitee (Steering Committee) auf höchster Ebene gegründet, welches sich 1 bis 2 mal im Jahr trifft. In jedem Land sind BSLN Koordinatoren für die Umsetzung der nationalen Aktivitäten zum Erreichen der gemeinsamen Projektziele verantwortlich.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf der BSLN-Website.

Pressemitteilung September 2009

Pressemitteilung Februar 2009