Kooperationsstelle Hamburg IFE - Institut für internationale Forschung, Entwicklung, Evaluation und Beratung

HazChem@Work

Entwicklung einer Datenbank und eines Modells zur Abschätzung von Expositionen am Arbeitsplatz gegenüber einer Auswahl gefährlicher Stoffe in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und in den EFTA/EEA-Ländern (2014 – 2016)

Auftrag für die Europäische Kommission, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration

Die Kooperationsstelle Hamburg IFE führt dieses Projekt gemeinsam mit dem rumänischen nationalen Arbeitsschutzinstitut (INCDPM) im Auftrag der Generaldirektion Beschäftigung der Europäischen Kommission durch. Ziel des Projekts ist es, eine europäische Datenbank über die Exposition von Arbeitnehmergruppen gegenüber bestimmten chemischen Stoffen zu erstellen. Dazu wird zunächst eine Übersicht über relevante nationale Datenbanken zu diesem Thema erarbeitet sowie Herausforderungen und Hindernisse für die Sammlung von Expositionsdaten zusammengetragen. Darüber hinaus wird ein Modell entwickelt, um Expositionen bei fehlenden Daten abschätzen zu können. Die Ergebnisse des Projekts sollen zur Unterstützung der evidenzbasierten Politik der Europäischen Kommission dienen.

Weitere Informationen unter www.hazchematwork.eu.