Kooperationsstelle Hamburg IFE - Institut für internationale Forschung, Entwicklung, Evaluation und Beratung

SUBSPORT

Das Kernziel des Projektes SUBSPORT ist die Entwicklung eines viersprachigen Informationsportals zur Unterstützung von Betrieben und NGO’s bei der Identifikation und Beurteilung von Alternativen zum industriellen und handwerklichen Einsatz gefährlicher Chemikalien.

Im Rahmen der nationalen, europäischen und internationalen Gesetzgebung (Substitutionsvorgaben der CAD-Richtlinie, der ELV-Richtlinie, unter REACH, Ausdehnung der Stockholm Konvention auf neue Stoffe, neue Technische Regel Gefahrstoffe zur Substitution 600 etc.) wird der Substitutionsdruck höher und die Identifikation und Beurteilung von Alternativen immer wichtiger.

Dennoch fehlen bisher eine zentrale Informationsplattform sowie leistungsfähige Netzwerke engagierter Experten und Interessensvertretern. Diesen Bedarf will das Internetportal SUBSPORT (www.subsport.eu) mit seinem breiten und öffentlich zugänglichen Angebot decken.

Hauptprojektaktivitäten:

  • Datenbankentwicklung
  • Allgemeine Substitutionsinformationen
  • Spezifische Informationen zur Substitution von 10 ausgewählten Stoffen in verschiedenen wesentlichen Anwendungen
  • Diskussionen mit allen Beteiligten (NGO bis Industrie, Anwender und Hersteller)
  • Auswahlkriterien und Auswahltools für alternative Substanzen
  • Interaktive Elemente zur Diskussion, Netzwerkbildung und Aktualisierung des Portals
  • Training und Verbreitung

Erwartete Resultate:

    • Initiierung vieler praktischer Substitutionsprozesse
    • Hilfestellung zur Verwirklichung der oft sehr allgemeinen Substitutionsverpflichtung
    • Führende Datenbank zur Substitution weltweit

Website:

Weitere Informationen und Anmeldung zum SUBSPORT Newsletter unter www.subsport.eu.

Mit finanzieller Unterstützung des LIFE+ Programms der Europäischen Union.