Kooperationsstelle Hamburg IFE - Institut für internationale Forschung, Entwicklung, Evaluation und Beratung

Arbeitskreise

INQA TIK Gesunde Lunge
Die Kooperationsstelle arbeitete in der Arbeitsgruppe 1 „Wissensvermittlung“ des INQA TIK „gesunde Lunge“ in Hamburg mit. Aufgabe der Arbeitsgruppe war es, die Frage der Arbeitsmedizinisch-toxikologischen Beratung nach §14 Abs. 3 Gefahrstoff Verordnung zu präzisieren:

  • Was muss enthalten sein?
  • Wie kann Information durch medizinische Laien vermittelt werden?
  • Wie kann Information verstanden werden?
  • Was kann Einstellung und Verhalten ändern?

Ansprechpartner: Mario Dobernowsky  m.dobernowsky(at)kooperationsstelle-hh.de


INQA TIK Nachhaltige Chemie

Die Kooperationsstelle beteiligte sich seit dem Jahr 2004 am Thematischen Initiativkreis (TIK) „Nachhaltige Chemie“ der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ der Bundesregierung. Ziel des Arbeitskreises ist die Verbreitung von nachhaltigen anwendungssicheren Lösungen beim Umgang mit Chemikalien am Arbeitsplatz. Die Kooperationsstelle wurde aufgrund ihres Spezialwissens auf dem Gebiet der Substitution in den Arbeitskreis berufen.

Ansprechpartner: Dr. Lothar Lißner  l.lissner(at)kooperationsstelle-hh.de
Gefahrstoffe in KMU
Die Kooperationsstelle war an einem Arbeitskreis des Ausschusses für Gefahrstoffe beteiligt. Dieser Arbeitskreis hat:

  • eine Definition der mitgelieferten Gefährdungsbeurteilung und den damit zusammenhängenden Fragen erarbeitet
  • TRGSen hinsichtlich der Verständlichkeit für KMU bewertet
  • Arbeitshilfen für KMU verbessert
  • vorhandenen Hilfen zusammengestellt
  • Vorschläge zur verbesserten Nutzung der Hilfen gemacht
  • Anregung zur Erstellung weiterer Hilfen gegeben

Der Arbeitskreis hat seine Arbeit im August 2005 aufgenommen und im Frühjahr 2007 die Ergebnisse der Arbeit vorgelegen. Ein internationaler Workshop in Kassel beendete die Aktivitäten des Arbeitskreises im Juli 2007.

Ansprechpartner: Mario Dobernowsky  m.dobernowsky(at)kooperationsstelle-hh.de

TRGS 600

Die Kooperationstelle war an einem Arbeitskreis des Ausschusses für Gefahrstoffe beteiligt. Dieser Arbeitskreis hat eine Technische Regel Gefahrstoffe (TRGS) zum Thema „Grundfragen der Substitution“ erarbeitet. Der Arbeitskreis hat seine Arbeit im Februar 2006 aufgenommen und zu Beginn des Jahres 2007 den Entwurf der TRGS vorlegen.

Ansprechpartner: Dr. Lothar Lißner  l.lissner(at)kooperationsstelle-hh.de